• Slide 1
    asia-sport-AKADEMIE

Ihre Kampfsport­schule in Schloß Holte-Stukenbrock

Text

Erlernen Sie die asiatischen Kampfkünste

Die asia - sport AKADEMIE, unsere Kampfsportschule in Schloß Holte-Stukenbrock, lädt Sie ein, verschiedene Kampfsportarten kennenzulernen. Unser Trainingsangebot umfasst die Kampfkünste Kung-Fu, Thai-Boxing, Taekwondo und Selbstverteidigung. Kommen Sie einfach vorbei und nehmen Sie eine kostenlose Probewoche in der Sportart Ihrer Wahl.

Die asia - sport AKADEMIE ist eine lizenzierte Fachschule im ASIA Kampfkunst Verband. Die hohen Qualitätsstandards werden regelmäßig im Hauptzentrum in Bielefeld überprüft. Deshalb unterliegen die Trainer und Meister der Schulen einer ständigen Fort- und Weiterbildungspflicht. Erfahren Sie mehr über uns und unsere Kampfsportschule.

Kampfsportarten

Ein Blick auf die asiatischen Kampfsportarten

Kampfsport, so wie er in der asia - sport AKADEMIE in Schloß Holte-Stukenbrock gelehrt wird, entspricht der hierarchischen Tradition dieser Kampfkünste und der Charakterschulung durch Disziplin und gegenseitigem Respekt. Außerdem lernen Sie ein neues Körpergefühl und Selbstbewusstsein zu entwickeln, können die Beweglichkeit, Koordination und Kondition verbessern. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung sind wesentliche Aspekte der Ausbildung. Der Körper wird leistungsfähiger, ohne dass der Geist vernachlässigt wird. Ist man mit ganzem Herzen und Verstand beim Training, beweist Ehrgeiz und auch Mut, dann stellen sich schon bald Erfolge ein!


  • Kung-Fu

    Das chinesische Kung-Fu ist eines der ältesten Kampfkunstsysteme. Es entstand in den buddhistischen Klöstern Chinas zur körperlichen Ertüchtigung der dort lebenden Mönche. „Kung-Fu“ heißt übersetzt so viel wie „harte Arbeit“, „jahrelanges Training“. Besondere Merkmale des Kung-Fu sind sehr tiefe Körperstellungen, akrobatische Sprungtechniken sowie das Nachempfinden von Tierbewegungen, die als Kampftechnik genutzt werden. Der Bewegungsablauf ist weich und rund, der Körper ist locker, erst am Ende einer Einzeltechnik wird er punktgenau gespannt. Zur Ausübung dieser Bewegungsabläufe ist Muskelkraft nicht die entscheidende Voraussetzung, denn die Kraft, die benötigt und geschult werden soll, ist die innere Kraft, das Chi.

    Chi

    Jeder Mensch besitzt Chi. Es ist die Kraft oder Energie, ohne die Leben nicht möglich ist. Diese Lebensenergie wird durch Kung-Fu – durch bestimmte Bewegungen und spezielle Atemübungen – erhöht, gelenkt und für den Organismus nutzbar gemacht. Regelmäßiges Kung-Fu Training führt somit automatisch zur Erhöhung von Lebensqualität, Gesundheit und Wohlbefinden.

    Tierbewegungsstile

    Den ganz speziellen Charakter des Kung-Fu macht die Bewegungsform aus. Die chinesischen Mönche haben sehr früh bei der Entwicklung ihres Stils begonnen, sich Bewegungen von den Tieren abzuschauen, z. B. so gelenkig zu sein wie die Schlange, so schnell wie der Panther, so elegant wie der Kranich usw. Die Tierbewegungen wurden in die Kampfkunst übernommen, jedes einzelne Tier wird in einer Bewegungsform charakterisiert. Wenn es gelingt, Körper und Geist so zu trainieren, dass der „Geist des Tieres“ lebendig wird, werden die besonderen Merkmale und Fähigkeiten eines jeden Tieres sichtbar und erfahrbar. Trotz dieser Unterschiede basieren alle Tierstile auf dem Prinzip der weichen und runden Bewegungsabläufe.

    Kung-Fu Kampfgeist

    Wie die Übersetzung von „Kung-Fu“ bereits andeutet – „harte Arbeit“ und „jahrelanges Training“ – ist auf Seiten des Schülers viel Geduld nötig, wenn er diese Kampfkunst erlernen will. Damit es gelingen kann, die einzelnen Bewegungen flüssig und geschmeidig auszuführen, sie zu automatisieren, muss viel und regelmäßig trainiert werden. Das ständige Wiederholen führt zur Selbstdisziplin des Übenden, es trainiert die Ausdauer, den Willen und den Geist. Sofern man mit ganzem Herzen und voller Aufmerksamkeit übt, stellen sich mit der Zeit Erfolge ein. Man wird spüren, dass der Körper leistungsfähiger, der Geist stärker und damit auch das Selbstbewusstsein im alltäglichen Leben größer wird. Da Kampfkunst immer auch den Willen zum Kämpfen voraussetzt, werden Ehrgeiz und Mut gefordert und gefördert.

    Kung-Fu – so wie es in der asia - sport AKADEMIE gelehrt wird – orientiert sich an der hierarchischen Struktur dieser Kampfkunst. Dazu gehört unter anderem, dass Lehrer und Schüler höflich miteinander umgehen, dass die Leistung des jeweils Höherstehenden anerkannt und respektiert wird und dass das Bemühen des Rangniedrigeren gewürdigt und gefördert wird.

  • Thai-Boxing

    Der Ursprung des heutigen Thai-Boxing geht sehr weit zurück in die Geschichte des Königreiches Siam und ist bis heute als Kulturgut im thailändischen Volk fest verankert. Genaue Daten über die Entstehung gibt es nicht, verbürgt ist aber, dass sich diese Kampfkunst aus der siamesischen Kriegskunst, dem Muay Boran, entwickelt hat und ab 1300 als Stil rekonstruierbar ist. Die Bedeutung des Muay Thai, wie es dann genannt wurde, zeigt sich z. B. auch darin, dass einige Könige, insbesondere die Könige der Chakri Dynastie, deren Nachkommen bis heute in Thailand herrschen, selber begeisterte Muay Thai und Krabi Krabsong Kämpfer waren und ihre Leibwächter Meister dieser Kampfkunst sein mussten. Nachdem das Muay Thai zu bestimmten Zeiten nur hochgestellten Persönlichkeiten vorbehalten war und das Thai-Boxing lange Zeit nur als Profisport ausgeübt werden konnte, ist durch das Bildungs- und Kulturministerium eine Rekultivierung dieser Kampfkunst eingeleitet worden mit dem Ziel, Thai-Boxing als wertvollen Bereich der thailändischen Kultur wieder stärker in der Gesellschaft zu verankern. Unter der Leitung des Amateur Thai-Boxing Verbandes (Amateur Muay-Thai) wird aus diesem Grund Thai-Boxing nicht nur im Hinblick auf Kampfkunst unterrichtet, sondern auch zur Schulung des Stils und zur Erhöhung der Ausdauer und Gesundheit der thailändischen Bevölkerung.

    Philosophischer Hintergrund

    Wie andere Kampfkünste auch, ist Thai-Boxing tief verwurzelt in der asiatischen Philosophie und geprägt durch religiöse Vorstellungen aus animistischen Glaubenskulten und dem Buddhismus, der im Königreich Siam zu einer organisierten Glaubensgemeinschaft wurde. Für einen traditionellen Kämpfer ist Thai-Boxing auch eine spirituelle Übung, was bis heute durch bestimmte Rituale zum Ausdruck gebracht wird. Der Kämpfer trägt zwei "Amulette", das eine ist eine Art Stirnband, der "Mongkon", auch "Krone" genannt. Das andere ist eine Armbinde, der "Prajeat", auch "magischer Kreis" genannt. Bei traditionellen Kämpfen oder feierlichen Anlässen wird auch heute noch ein Ritual durchgeführt, das "Ram Muay", dessen wichtigster Teil das "Wai Khru" ist und mit "Ehrung dem Meister" übersetzt werden kann. Dieses Ritual zeigt die enge Verbindung zwischen Schüler und Meister und den religiösen Bezug der Kampfkunst als Einheit.

    Thai-Boxing als Sport

    Thai-Boxing ist eine sehr effektive Art der Selbstverteidigung. Neben Schlagtechniken aus dem Boxen kommen besondere Techniken zum Tragen, wie z. B. Ellbogen (elbow), Knie (knee) und Rückfaust (backfist). Weitere besondere Merkmale sind der Nahkampf (infight, inclinch) und die Ausdauer. Wegen der hohen körperlichen Belastung, die durch das Training der Ausdauer und durch den Vollkontakt entsteht, halten nur wenige Schüler eine lange Zeit durch. Gelingt es jedoch, über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren konsequent die Einzeltechniken zu üben und Fitness und Kondition zu erhöhen, führt das zu einem selbstbewussten Vertrauen in die eigenen körperlichen Fähigkeiten, zur Selbstverteidigung, wodurch dieser Sport auch für Frauen eine besondere Attraktivität gewinnt.

    Thai-Boxing - so wie es von Großmeister E. Pettker gelehrt wird - entspricht der hierarchischen Tradition dieser Kampfkunst und der Charakterschulung durch Disziplin und gegenseitigen Respekt.

  • Taekwondo

    Das ursprüngliche Taekwondo ist tief verwurzelt in der ostasiatischen Philosophie, in der der Ursprung allen Lebens und das Gleichgewicht aller Kräfte im Kosmos als ein Bewegungsablauf der Energie Qi verstanden werden. Der Taekwondo Schüler soll durch körperliches und geistiges Training zu einer Do-Person heranwachsen, einer Persönlichkeit, die die Harmonie von Um (Yin) und Yang ausstrahlt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle Elemente des Taekwondo in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen.

    Poomse

    Die Poomse, Bewegungsform, besteht aus Angriffs- und Abwehrtechniken, die nach einer bestimmten Abfolge ausgeführt werden. Sie ist Ausdruck der Harmonie aller Elemente und des Gleichgewichts aller Gegensätze. Atmung, Kraftaufwand, Blick, Geschwindigkeit, die Verlagerung des Körperschwerpunktes und der Kihap bilden die Beurteilungsschwerpunkte.

    Kyokpa

    Im Kyokpa, dem Bruchtest, werden Kampftechniken aus der Poomse angewendet und die Zerstörungskraft des Kämpfers getestet mit dem Ziel, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Wichtig bei der Beurteilung sind Atmung und Konzentration, Kraftübertragung und Kihap, Geschwindigkeit und Genauigkeit der Technik.

    Kero-gi

    Seit 1994 ist Taekwondo als olympische Disziplin anerkannt. Nachdem die Sportart bei den Olympischen Spielen 1988 und 1992 im Rahmen einer Demonstration vorgestellt wurde, nahmen erstmals 2000 in Sydney Taekwondo Kämpfer an den olympischen Spielen teil, und Koreanisch wurde, neben Englisch, Französisch und Japanisch, offizielle olympische Sprache bei den Wettkämpfen.

    Taekwondo – so wie es in der asia - sport AKADEMIE unterrichtet wird – entspricht den Richtlinien und Vorgaben des ASIA Kampfkunst-Verbandes.

  • Qi-Gong

    Machen Sie Ihren Körper für den Alltag fit! In lockerer Atmosphäre wird Ihnen der Kursleiter zeigen, wie Sie Ihre Lebenskraft, oder "Chi", wie der Chinese sagen würde, steigern können. "Tao" ist ein jahrtausendealtes System von Übungen und Meditationen, das von chinesischen Mönchen (Taoisten) entwickelt wurde. Sie werden folgende Übungen erlernen, die sie ohne Probleme in Ihren normalen Tagesablauf integrieren können.

    Das Eisenhemd Chi-Kung

    Es beinhaltet Übungen, die die inneren Organe stärken und schützen. Hier wird eine starke Verbindung zur Erdenenergie aufgebaut und die Struktur des Körpers besser ausgerichtet, sodass das Chi besser fließen kann. Diese Form der Meditation wird im Stehen praktiziert.

    Die Sechs heilenden Laute

    Sie helfen uns, angestaute Emotionen, Stress und Schmerzen umzuwandeln. Unsere lebenswichtigen Organe werden dabei entgiftet und regeneriert.

    Der kleine Energiekreislauf

    Er bildet die Grundlage für das System der taoistischen Meditation. Wir lernen, die Energie entlang der beiden Hauptmeridiane des Körpers zu führen und zirkulieren zu lassen. Durch das Öffnen dieser Bahnen wird der gesamte Körper mit mehr Lebenskraft versorgt. Wir werden widerstandsfähiger, gesünder, weniger stressanfällig und damit ausgeglichener.

    Das innere Lächeln

    Hierbei handelt es sich um eine sehr wirkungsvolle Methode, in der wir lernen, Kontakt mit unseren inneren Organen aufzunehmen und Freundschaft mit ihnen zu schließen. Dadurch wird die Energie in den Organen harmonisiert, was zu einem positiven Lebensgefühl beiträgt.

Unser Kursplan im Überblick

Montag

16:00 - 17:00 Taekwondo (Kinder)
17:15 - 18:15 Kung-Fu (Kinder)
18:30 - 19:30 Kung-Fu (Jug. / Erw.)

Dienstag

17:00 - 18:00 Thai-Boxing (Kinder)
18:15 - 19:30 Taekwondo (Kinder)
19:45 - 21:00 Thai-Boxing (Kinder)

Mittwoch

16:00 - 17:00 Taekwondo (Kinder)
17:15 - 18:15 Kung-Fu (Jug. / Erw.)
18:30 - 19:30 Kung-Fu (Jug. / Erw.)

Donnerstag

16:00 - 17:00 Taekwondo (Kinder)
17:15 - 18:15 Thai-Boxing (Kinder)
18:30 - 19:30 Taekwondo (Jug. / Erw.)
19:45 - 21:00 Thai-Boxing (Jug. / Erw.)

Freitag

17:00 - 18:00 Kung-Fu (Kinder)
18:15 - 19:30 Kung-Fu + Taekwondo (Jug. / Erw.)
19:45 - 21:00 Thai-Boxing (Jug. / Erw.)

Kursplan zum Mitnehmen

Damit Sie unseren Kursplan immer dabeihaben, können Sie sich diesen hier herunterladen.

Kursplan
Galerie 6
Galerie 5
Galerie 3
Galerie 4
Galerie 7
Galerie 2
Galerie 8
Galerie 1
Aktuelles

Aktuelles und spezielle Kampfsportevents

Hier finden Sie in Kürze aktuelle Termine sowie spezielle Veranstaltungen an Wochenenden, in den Ferien und mehr.

Nehmen Sie Kontakt auf

asia - sport AKADEMIE

Industriesraße 1
33758 Schloss-Holte Stukenbrock

Telefon: 05207 89746912 05207 89746912